Konzert für Sterbebegleiter und Cello
Performance / Konzert

Ein Arzt, ein Priester, eine Angehörige und ein Hospiz-Begleiter erzählen einem Cellisten und dem Publikum von ihren Erfahrungen.

Eines der schlichtesten aber eindrücklichsten Formate, die wir bisher entwickelt haben. Ein fast liturgischer Ablauf, wie oft bewusst ungeprobt aber mit einem präzisen Zeitablauf und einem abgestimmten dramaturgischen Rahmen der vier Erzählungen im Hintergrund.

Vier Alltagsexperten erzählen nacheinander von ihrer Arbeit, ihren Erfahrungen. Ein Musiker, im Publikum sitzend, antwortet auf jede der Erzählungen mit einem spontan ausgewählten Stück aus seinem Repertoire.

Dr. Otto Gehmacher (Palliativmediziner), Pfarrer Elmar Simma, Maria Hammerer (Sterbebegleiterin), Dr. Karl W. Bitschnau (Leiter Hospizbewegung Vorarlberg). Am Cello Peter Bruns.

Konzeption/Formatentwicklung: Hans-Joachim Gögl mit Folkert Uhde Realisiert im Rahmen des Schwerpunktes »sterben – Über das Loslassen« der Montforter Zwischentöne, 2016